DAAD-Preis 2017

28.09.2017

RWTH-Student erhält die Auszeichnung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, DAAD.

  Zwei Personen schauen in die Kamera und halten Urkunde hoch Andreas Schmitter RWTH-Student Aziz Ghanouchi (rechts) erhält von Prorektor Malte Brettel den DAAD-Preis 2017.

Aziz Ghanouchi aus Tunesien studiert seit dem Wintersemester 2015/16 an der RWTH Maschinenbau und gehört zu den Besten seines Jahrgangs. Neben seinem Studium engagiert er sich in verschiedenen sozialen Bereichen. Als Buddy der Summer School „Mechatronic Systems Engineering and Product Innovation“ unterstützte er einen internationalen Studierenden, gab Hilfestellung bei der Orientierung in der Stadt und auf dem Campusgelände und teilte seine Erfahrungen über das Studium in Aachen. Ghanouchi half bei der Sprachenakademie Aachen Flüchtlingen beim Erlernen der deutschen Sprache und gab ihnen Tipps für den Alltag. Darüber hinaus ist er im BeBuddy-Programm der RWTH tätig und betreut aktuell einen chilenischen Studenten.

Für seine akademischen Leistungen und sein großes interkulturelles Engagement erhielt Ghanouchi im Rahmen der Welcome Week für internationale Studierende den DAAD-Preis 2017 des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Die Welcome Week wird jährlich vom International Office der RWTH Aachen ausgerichtet mit dem Ziel, den neuen internationalen Studierenden einen guten Start ins Studium zu ermöglichen. Überreicht wurde der Preis von Professor Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie der RWTH.

Redaktion: Presse und Kommunikation