Interimslösungen PuL

 

Bis zur hochschulweiten Einführung von RWTHonline, die laut Projektplan zum Wintersemester 2018/2019 stattfindet, helfen einige RWTH-intern entwickelte IT-Interimslösungen dort, wo der Handlungsbedarf bisher am größten war.

 

Studierendenkontoauszug

Beispiel eines Studierenden-Kontoauszugs

Seit März 2012 werden Studierende aktiv über ihren momentanen Leistungsstand oder den Anmeldestatus von Prüfungen informiert. Analog zu elektronischen Kontoauszügen von Banken gibt es einen Studierendenkontoauszug, der monatlich erstellt wird. Sobald der Kontoauszug bereitsteht, wird die oder der Studierende per E-Mail informiert.

In Campus-Office können Studierende ihren persönlichen Kontoauszug ansehen, downloaden und ausdrucken. Die monatlichen Auszüge bleiben in Campus-Office gespeichert, sodass jederzeit der Anmelde- und Notenstatus zum Zeitpunkt der Bereitstellung des Kontoauszugs nachvollzogen werden kann. Auf dem Kontoauszug sind alle Prüfungsanmeldungen farblich markiert. So behalten Studierende den Überblick und können den Verlauf ihres Studiums leichter überprüfen.

 

Synchronisation unterschiedlicher Softwaresysteme zur Prüfungsverwaltung

Das IT Center hat eine Synchronisationsbrücke für alle Bachelor- und Masterstudierenden programmiert. Mit ihr wird sichergestellt, dass alle Beteiligten trotz verschiedener Softwaresysteme die gleichen Daten sehen und nachvollziehen können. Aktuell arbeitet das Zentrale Prüfungsamt mit dem System HISPOS, Dozierende und Studierende benutzen hauptsächlich das System Campus der Firma CAS. Als verbindendes Element wurde die Synchronisationsbrücke programmiert. Diese Erweiterung der Brücke um die Synchronisation der Anmeldelisten bringt, nach zwei Semestern Pilotbetrieb, folgende Verbesserungen:

  • Generierung einer Anmeldeliste zur Prüfungsveranstaltung inklusive Anmeldestatus in Campus
  • Rolle Dozent wird über Statusänderungen von Anmeldungen gesammelt benachrichtigt
  • Bessere Qualität der Daten durch die Abbildung definierter, abgestimmter Prozesse; Brücke schlägt bei jedem nicht definierten oder nicht bekannten Zustand Alarm

Der Erfolg der Synchronisationsbrücke wurde in Frühjahr und Sommer 2013 evaluiert. Die Ergebnisse fielen insgesamt positiv aus, erste Verbesserungsvorschläge wurden bereits umgesetzt. Nähere Informationen enthält der Evaluationsbericht.

 

Notencheckliste

Notencheckliste

Einen besseren Überblick über die Noteneingabe bieten die Notenchecklisten, die die dritte Interimslösung darstellen. Durch die Notenchecklisten ist es sowohl allen Prüfenden als auch dem Zentralen Prüfungsamt möglich, fehlende oder unvollständige Einträge zu finden. Auf diese Weise können bereits im Vorfeld Fehler leichter erkannt und behoben werden. Studierende profitieren von dieser beschleunigten Noteneingabe, da abhängige Prozesse wie zum Beispiel die Zeugniserstellung schneller gestartet werden können.