Glossar

 

ANABIN

Die Datenbank ANABIN dokumentiert die Bildungssysteme von etwa 180 Ländern. Sie liefert Informationen zu Hochschuleinrichtungen, Abschlusstypen und Abschlüssen. Inhaberinnen und Inhaber einer im Ausland erworbenen Hochschulzugangsberechtigung können anhand der Datenbank eine erste Einschätzung der Wertigkeit ihrer Ausbildung im Hinblick auf das deutsche Bildungssystem gewinnen. Auf der Anabin-Webseite können Sie sich individuell informieren, ob und wenn ja, zu welchem Studiengang beziehungsweise zu welcher Studienrichtung Ihre abgeschlossene Schulbildung berechtigt. Zusätzlich können Sie sich über die Umrechnung Ihrer Durchschnittsnote in das deutsche Notensystem informieren.

Approbation

Das Staatsexamen in medizinischen Studiengängen ist eine staatliche Abschlussprüfung auf der Grundlage einer einheitlichen Prüfungsordnung. Die medizinischen Studiengänge werden mit der so genannten Ärztlichen Prüfung respektive mit der so genannten Zahnärztlichen Prüfung beendet. Die Approbation berechtigt die Ärztin oder den Arzt, die Zahnärztin oder den Zahnarzt zur uneingeschränkten Ausübung Ihres Berufes.

AStA

Die Abkürzung AStA steht für Allgemeiner Studierendenausschuss und bildet die Exekutive der studentischen Vertretung. Vorsitzende, Referentinnen und Referneten sowie Beauftragte des Asta werden von der Fachschaftsvollversammlung, einem studentischen Gremium mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Fachschaften, gewählt. Mehr über das Team, die Aufgaben und darüber, wie Sie sich engagieren können, bieten die Asta-Webseiten.

B.Sc., B.A., Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs und höchstens acht Semestern Regelstudienzeit. Je nach Studiengang werden die akademischen Grade Bachelor of Science, kurz B.Sc., oder Bachelor of Arts, kurz B.A., verliehen.

BAföG

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG oder Bafög, regelt die finanzielle Unterstützung eines Studierenden durch den Staat. Sie erfolgt abhängig vom Einkommen der Eltern oder der Ehepartnerin beziehungsweise des Ehepartners oder vom vorhandenem Vermögen. Die Förderungshöchstdauer entspricht jeweils der Regelstudienzeit eines Studienganges, wobei Bachelor und Master zwei Studiengänge sind, und wird zur Hälfte als Zuschuss und zur anderen Hälfte als zinsloses Darlehen gewährt. Über Einzelheiten informiert das Amt für Ausbildungsförderung des Studierendenwerks.

Bildungsinländerin und Bildungsinländer

Unter Bildungsinländerinnen und Bildungsinländern sind ausländische Studierende oder Studieninteressierte an deutschen Hochschulen zu verstehen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung, kurz HZB, in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben.

Campus Office

Campus Office ist das Campus Management System der RWTH Aachen. Auf Ihrem Weg durch das Studium wird Campus Office Sie ständig begleiten. Darin können Sie sich etwa für Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden, Notenspiegel herunterladen, Studienbescheinigungen drucken und vieles mehr.

Credit Points oder ECTS

Die in den einzelnen Modulen erbrachten Prüfungsleistungen werden bewertet und gehen mit Leistungspunkten, sogenannten Credit Points, kurz CP, gewichtet in Bereiche beziehungsweise die Gesamtnote ein. Sie sind die Maßeinheit für den Zeitaufwand, den Studierende in die Teilnahme an einer Lehrveranstaltung sowie für die Vorbereitung, die Nacharbeit und die Prüfungen, investieren müssen. Häufig werden auch die Begriffe und Abkürzungen credits oder ECTS-Punkte verwendet. Ein Credit Point entspricht dem geschätzten Arbeitsaufwand von etwa 30 Stunden. Ein Semester umfasst in der Regel 30 Credit Points.

Dekanin und Dekan

Die Dekanin oder der Dekan ist eine vom Fakultätsrat gewählte Professorin oder ein gewählter Professor einer Fakultät. Sie oder er repräsentiert die Fakultät und ist auch mit Fragen der Lehre befasst.

Diplom

Akademischer Grad, der nach bestandener Diplomprüfung von einer Fachhochschule oder Universität in technischen, naturwissenschaftlichen sowie wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen vergeben wird.
Im Zuge des Bologna-Prozesses wurde der Diplomabschluss durch die Bachelor- und Masterabschlüsse ersetzt. Der Studienbeginn in einem Diplomstudiengang ist an der RWTH Aachen nicht mehr möglich.

Dissertation

Selbständige wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Doktorgrades. Alle Dissertationen, die an der Universität angenommen worden sind, können in der Universitätsbibliothek ausgeliehen werden.

Erasmus oder Auslandsaufenthalt während des Studiums

Erasmus steht für EuRopean (Community) Action Scheme for the Mobility of University Students. Grundlegende Elemente sind die Anerkennung von Studienleistungen im Ausland mit Hilfe des European Credit Transfer Systems, kurz ECTS, und die finanzielle Unterstützung von Austauschstudierende mit Stipendien. Wenn von Erasmus die Rede ist, ist meistens der organisierte und finanziell unterstützte Studierendenaustausch gemeint. Voraussetzung für die Teilnahme an Erasmus ist, dass die entsendende und die aufnehmende Hochschule ein Abkommen miteinander haben.

EU oder EWR

Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, kurz EU, sind Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Der Europäische Wirtschaftsraum, kurz EWR, umfasst die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und wird erweitert um die Länder Island, Liechtenstein und Norwegen.

Exmatrikulation

Alle Studierenden, die das Studium beenden oder an eine andere Universität wechseln, müssen sich exmatrikulieren. Das heißt, sie lassen sich aus der Liste der Studierenden streichen. Ebenso werden Studierende, die den Semesterbeitrag nicht rechtzeitig begleichen oder auf Grund von drei Fehlversuchen einen Studiengang endgültig nicht bestehen, nach Bescheiderlass nach vorheriger Benachrichtigung exmatrikuliert.

Fachstudienberatung

Jeder Studiengang verfügt über eine eigene Fachstudienberatung, die Sie bei inhaltlichen und studienbegleitenden Fragen und Problemen zu Ihrem Studiengang berät.

Fakultäten

Für Lehre und Forschung eines Wissenschaftsbereiches zuständige Untergliederung der Universität, an vielen Universitäten auch Fachbereich genannt. Insgesamt gibt es an der RWTH Aachen neun Fakultäten. Welcher Fakultät Ihr Studiengang zugeordnet ist, können Sie in den entsprechenden Studiengangbeschreibungen nachlesen.

Habilitation

Verfahren zur Erlangung der „Venia legendi”, das heißt der Lehrbefugnis als Professorin oder als Professor. Dazu gehören die Vorlage einer wissenschaftlichen Arbeit, Lehrerfahrung und Vorstellung in einer Diskussion vor der Fakultät.

HiWi

Studentische Hilfskraft, leitet sich vom Hilfswissenschaftler ab

Hochschulortswechsel

Wenn Sie Ihr an einer deutschen Hochschule begonnenes Studium an der RWTH Aachen fortsetzen möchten, benötigen Sie eine Anerkennung vorhandener Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Einstufung in ein höheres Fachsemester des gewünschten Studiengangs. Die Anerkennung vorhandener Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Einstufung in ein höheres Fachsemester können Sie nur bei dem zuständigen Prüfungsausschuss beantragen. Der Prüfungsausschuss muss zudem die Unbedenklichkeit der Studienfortsetzung bescheinigen. Bitte erkundigen Sie sich dort rechtzeitig nach dem Verfahren, der Bearbeitungsdauer und nach eventuell vorhandenen Formularen.
Wenn im höheren Fachsemester keine Zulassungsbeschränkung besteht, können Sie sich mit der Einstufung- und Unbedenklichkeitsbescheinigung einschreiben. Wenn Zulassungsbeschränkungen in den höheren Fachsemestern vorliegen, wird zunächst ein Auswahlverfahren durchgeführt. Erst nach Erteilung eines Zulassungsbescheides können Sie sich einschreiben.

HZB oder Hochschulzugangsberechtigung

Der Nachweis der Hochschulreife kann über verschiedene Hochschulzugangsberechtigungen erbracht werden:

  • die Allgemeine Hochschulreife, das Abitur, als allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für sämtliche Studiengänge an der RWTH Aachen,
    mit einem Universitäts- oder Fachhochschulabschluss wird ebenfalls die Allgemeine Hochschulreife zuerkannt, falls zuvor eine eingeschränkte Studienberechtigung vorgelegen hat (Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife)
  • die fachgebundene Hochschulreife beziehungsweise das fachgebundene Abitur als eingeschränkte Hochschulzugangsberechtigung für bestimmte Studiengänge an der RWTH Aachen
    Achtung: Die Fachhochschulreife, umgangssprachlich Fachabitur, dient als Zugangsberechtigung für Studiengänge an Fachhochschulen
  • Zugang für in der beruflichen Bildung qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber ohne Hochschulreife
  • ausländischer Abschluss der sekundären Bildung, der einem deutschen Abitur als gleichwertig eingestuft werden kann, zum Beispiel das Internationale Baccalaureat, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Unter Umständen berechtigt Sie Ihr ausländischer Abschluss nicht unmittelbar zur Aufnahme eines Studiums in Deutschland. In dem Fall müssen Sie eventuell mehrere Semester in Ihrem Heimatland studiert haben oder Sie müssen erfolgreich ein Studienkolleg in Deutschland abschließen. Weitere Auskünfte über die Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse in Deutschland liefert Anabin.

Immatrikulation

Durch die Immatrikulation, auch Einschreibung genannt, werden die Studienbewerberinnen und Studienbewerber Mitglied der Universität mit allen Rechten und Pflichten. Bei Numerus-Clausus-Fächern ist eine Frist zur Immatrikulation, die auf dem Zulassungsbescheid angegeben ist, einzuhalten. Ansonsten ist der Studienplatz verloren. Die Immatrikulation erfolgt persönlich, elektronisch beziehungsweise schriftlich zu festgesetzten Zeiten im Studierendensekretariat.

Klausur

Bezeichnung für eine schriftliche Prüfung

Kommilitonin oder Kommilitone

Bezeichnung für eine Mitstudentin beziehungsweise einen Mitstudenten

Kolloquium

Eine Lehrveranstaltung in einer kleinen Gruppe von Studierenden, die mit der Dozentin oder dem Dozenten und untereinander kommunizieren

Leistungsnachweise

Der Notenspiegel bietet Ihnen eine Übersicht über Ihre bestandenen Prüfungsleistungen. Sie können sich Ihren Notenspiegel bei Campus Office selber ausdrucken.

Magister oder Magister Artium

Der Studienabschluss Magister Artium war früher bei den philosophischen, sprach-, kultur- und geschichtswissenschaftlichen Fächern üblich. Ein Studienbeginn, also eine Einschreibung in das erste Fachsemester, in Magisterstudiengänge ist an der RWTH Aachen nicht mehr möglich.

Mentoring-Programm

Im Rahmen der RWTH-weiten Initiative Zukunftskonzept exzellente Lehre zur Verbesserung der Studien-bedingungen wurde ein Mentoring-Programm geschaffen, mit dem Ziel die Studierenden individuell zu unterstützen und zu fördern. Das Angebot erweitert und ergänzt die Angebote der Fachstudienberatung und der Fachschaft um eine persönliche, individuelle Begleitung durch Ihr Studium.

M.Sc., M.A., M.Ed. oder Master

Masterstudiengänge setzen einen ersten Studienabschluss wie Bachelor, Magister, Diplom oder Staatsexamen voraus. Je nach Studiengang werden die akademischen Abschlussgrade Master of Science, kurz M.Sc., Master of Arts, kurz M.A., oder Master of Education, kurz M.Ed., verliehen.

Notenspiegel oder Transcript of Records

Der Notenspiegel bietet Ihnen eine Übersicht über Ihre bestandenen Prüfungsleistungen. Sie können sich Ihren Notenspiegel bei Campus Office selbst ausdrucken.

Numerus Clausus oder NC

Unter Numerus clausus, abgekürzt NC, versteht man Einschränkungen der Zulassung an Hochschulen und Universitäten. Der Ausdruck kommt von lateinisch numerus für Zahl oder Anzahl und clausus für geschlossen, und bedeutet zu Deutsch in etwa beschränkte Anzahl, also die kapazitätsbezogene Begrenzung der Zulassung in bestimmten Studiengängen.

Promotion

Prozess des Erwerbs des Doktorgrades. An deutschen Universitäten wird der Doktorgrad selten in strukturierten Graduiertenprogrammen erworben, wie dies an anglo-amerikanischen Universitäten üblich ist. Stattdessen wird durch die Doktorandinnen und Doktoranden ein Forschungsprojekt bearbeitet, das durch eine Hochschullehrerin oder einen Hochschullehrer, nämlich die Doktormutter oder den Doktorvater, betreut wird. Ziel der Promotionsphase ist das selbständige Abfassen einer wissenschaftlichen Arbeit, die den Erkenntnisstand im gewählten Forschungsgebiet voranbringt. In der Regel ist die Voraussetzung für die Aufnahme eines Promotionsstudiums ein abgeschlossener konsekutiver Master oder vergleichbarer Abschluss. Erwerb des Doktorgrades durch Anfertigung einer Dissertation nach einem am besten mit einer überdurchschnittlichen Note erfolgten Abschluss des Studiums.

Quereinstieg

Fach- und Studiengangwechsel sind immer als Quereinstieg zu begründen. Dazu benötigen Sie eine Anerkennung vorhandener Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Einstufung in ein höheres Fachsemester des gewünschten Studiengangs. Die Anerkennung vorhandener Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Einstufung in ein höheres Fachsemester können Sie nur bei dem zuständigen Prüfungsausschuss beantragen. Bitte erkundigen Sie sich dort rechtzeitig nach dem Verfahren, der Bearbeitungsdauer und nach eventuell vorhandenen Formularen. Wenn im höheren Fachsemester keine Zulassungsbeschränkung besteht, können Sie sich mit der Einstufung einschreiben. Wenn Zulassungsbeschränkungen vorliegen und ein Auswahlverfahren durchgeführt wird, entscheidet bei Bewerberinnen und Bewerbern in dieser Gruppe ausschließlich das Los.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beschreibt die Zeitspanne, in der ein Studium studiert werden soll. Die Regelstudienzeit variiert je nach Studiengang und Studienabschluss.

Rückmeldung

Studierende, die ihr Studium an der RWTH Aachen fortsetzen wollen, müssen sich vor Beginn eines jeden Semesters zum Weiterstudium rückmelden. Sie sind rückgemeldet, sobald Sie den Studierendenschafts- und Sozialbeitrag innerhalb der Rückmeldefrist vollständig bei uns eingezahlt haben.

Schein

Universitätsumgangssprache für den Leistungsnachweis

SelfAssessment

Ein SelfAssessment ist – einfach ausgedrückt – ein Orientierungstest. Er soll Ihnen helfen, Ihre eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Die individuellen Testergebnisse bieten Ihnen eine gute Orientierungsmöglichkeit bei der Wahl Ihres Studienfachs. Mit unseren SelfAssessments lernen Sie neben Ihren Eignungen und Neigungen auch die Anforderungen bestimmter Studienfelder besser kennen, denn die Tests wurden in enger Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Fächer erstellt.

Semester

Das Semester bezeichnet ein Studienhalbjahr über einen Zeitraum von sechs Monaten. Ein akademisches Jahr ist aufgeteilt in Winter- und Sommersemester. Das Sommersemester dauert vom 1. April bis zum 30. September und das Wintersemester vom 1. Oktober bis zum 31. März.

Semesterticket

Das Semesterticket ist eine Fahrkarte für den Öffentlichen Nahverkehr in Aachen sowie für ganz Nordrhein-Westfalen. Das Ticket ist jeweils für ein Semester gültig.

Semesterwochenstunden oder SWS

Die Semesterwochenstunde, kurz SWS, ist eine Maßeinheit für den zeitlichen Umfang des Studiums. Eine Semesterwochenstunde entspricht 45 Minuten. In den Prüfungsordnungen wird für das gesamte Studium eine SWS-Zahl angegeben. Beispiel: 160 SWS bei einer Regelstudienzeit von acht Semestern bedeuten, dass in einem Semester durchschnittlich 20 Stunden Vorlesungen, Seminare und Übungen pro Woche besucht werden.

Seminar

Lehrveranstaltungen in einer kleinen Gruppe von Studierenden. Es werden ausgewählte Themen diskutiert und die Diskussion wird von einer Seminarleiterin oder einem Seminarleiter geführt, meist tragen die Studierenden ein Referat oder eine Ausarbeitung vor.

Sozialbeitrag

Die Studierenden zahlen pro Semester einen Betrag, mit dem unter anderem verschiedene studentische Einrichtungen, das Studierendenwerk und das Semesterticket finanziert werden.

Staatsexamen

Einige universitäre Studiengänge werden nicht durch eine Prüfung an der Universität selbst, sondern durch ein Examen vor einem Staatlichen Prüfungsamt mit dem sogenannten Staatsexamen abgeschlossen. Staatsexamina gibt es an der RWTH Aachen in den Fächern Lehramt, jedoch auslaufend, und Human- und Zahnmedizin.

Studierendenwerk

Das Studierendenwerk ist als Dienstleister für Studierende zuständig für die Mensen, verschiedene Wohnheime und Fragen rund um das Bundesausbildungsförderungsgesetz.

Studienbeiträge

Die Studienbeiträge wurden in Nordrhein-Westfalen, kurz NRW, nach dem Wintersemester 2010/2011 abgeschafft. Die Studienbeiträge, auch Studiengebühren genannt, sind Gebühren, die die Universität von den Studierenden erhebt, um für den Lehrbetrieb zu zahlen. In NRW wurden die Studienbeiträge nach dem WS 2010/2011 abgeschafft.

Studienverlaufsbescheinigung

Internationale Studierende, die ein Visum zum Zweck des Studiums in Deutschland erhalten haben, werden nach Ablauf der Regelstudienzeit von der Ausländerbehörde der Städteregion Aachen aufgefordert, eine Studienverlausbescheinigung vorzulegen. In der Studienverlaufsbescheinigung bestätigt die Universität den regulären Ablauf des Studiums und stellt eine Prognose zum erwarteten Studienabschluss. Um eine Studienverlaufsbescheinigung zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre Fachstudienberaterin beziehungsweise an Ihren Fachstudienberater.

Testat

Nachweis über eine bestandene Prüfung oder erfolgreiche Teilnahme an einem Praktikumstag

Tutorin oder Tutor

Tutorinnen und Tutoren sind meist studentische Hilfskräfte, die ehrenamtlich oder gegen Entgelt Übungen oder Praktika leiten. In der studentischen Selbstverwaltung oder in Studentenwohnheimen sind ebenfalls Tutorinnen und Tutoren anzutreffen, die sich zum Beispiel um die neu immatrikulierten Studierenden kümmern.

Übung

Lehrveranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl, in der Studierende die wissenschaftlichen Arbeitsmethoden eines Stoffgebietes kennenlernen und anwenden sollen

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Bei der Umschreibung in einen Studiengang der RWTH Aachen ist immer eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung vorzulegen. Diese erhält man beim Prüfungsausschuss beziehungsweise der Fachstudienberatung des Studienganges der RWTH Aachen, in den man wechseln möchte. Hierzu müssen Bescheinigungen über alle bisher erbrachten Studienleistungen vorgelegt werden, auch von früheren Studienzeiten an anderen deutschen Hochschulen. Eine Bescheinigung über das vorherige Studium an der RWTH Aachen kann über Campus Office erstellt werden, oder man erhält einen solchen Auszug aus der Prüfungsakte beim Zentralen Prüfungsamt.

Vorkurse

Angebot für Studienanfängerinnen und Studienanfänger, Schulkenntnisse in Fachgebieten, die im Rahmen vieler Studiengänge von Bedeutung sind, aufzufrischen oder zu intensivieren. Ziel der Kurse ist es, mit der Wiederholung des in den ersten Semestern vorausgesetzten Grundwissens einen leichteren Einstieg in das Studium zu ermöglichen. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Informationen dazu liefert die Zentrale Studienberatung.

Vorlesung

Eine wesentliche Unterrichtsform an der Hochschule. Die Dozentin oder der Dozent trägt ein Stoffgebiet vor, und die Studierenden schreiben das Wichtigste mit oder hören zu, daher Hörsaal. Vorlesungen werden oft auch durch Zuhilfenahme von Dias, Karten, Folien oder Beamern gestaltet.

Vorlesungsverzeichnis

Verzeichnis aller an der Hochschule angebotenen Lehrveranstaltungen eines Semesters. Es enthält Angaben der Veranstaltungszeit, des Veranstaltungsorts wie Hörsaal, Seminarraum oder Labor, und den Namen der Dozentin oder des Dozenten. Das Vorlesungsverzeichnis ist auch bei Campus online verzeichnet.

WiHi

Wissenschaftliche Hilfskraft, nach dem Abschlussexamen vorübergehend angestellte Kraft, die Aufgaben in Forschung und Lehre übernimmt

Zulassungsverfahren

Für einen Studiengang, in dem mehr Bewerberinnen und Bewerber erwartet werden als Studienplätze verfügbar sind, wird ein Zulassungsverfahren eingeführt. Dieses Verfahren wird entweder von der Universität selbst (interne Zulassungsbeschränkung) oder von Hochschulstart, der Stiftung für Hochschulzulassung, in Dortmund durchgeführt. Die Stiftung für Hochschulzulassung in Dortmund ist für die Studiengänge zuständig, die einer bundesweiten Zulassungsbeschränkung unterliegen.