ERS International

  ERS-Gastforschende Thilo Vogel

Die RWTH Aachen hat im Januar 2011 ein Gastwissenschaftlerprogramm ins Leben gerufen, um die interdisziplinäre Forschung an der Hochschule international stärker zu vernetzen.

Ansprechpartnerin

Christina Patel

Telefon

work
+49 241 80 20728

E-Mail

E-Mail

Ansprechpartnerin

Telefon

work
+49 241 80 92352

E-Mail

E-Mail
 

Termin

Am 26. Februar 2018 spricht Dr. Xiaoqian Sun von der Beihang University in Beijing zum Thema

 

Theodore-von-Kármán-Fellowship – Incoming Scientists

Anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt können einen Forschungsaufenthalt zwischen einer Woche und mehreren Monaten an der RWTH absolvieren. Bislang wurden in acht Ausschreibungen bereits etwa 70 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 275.000 Euro gefördert.

Voraussetzung für die Bewilligung eines Gastaufenthaltes ist, dass zwei bis drei RWTH-Professorinnen oder Professoren verschiedener Fakultäten gemeinsam einen Förderantrag stellen, beziehungsweise im Falle der Bewilligung den Gast einladen und betreuen. Die Gastwissenschaftlerin oder der Gastwissenschaftler sollten in laufende Forschungsarbeiten eingebunden werden.

Förderrunden werden durch eine hochschulweite Aufforderung bekanntgegeben. Der nächste Aufruf ist für Herbst 2018 geplant.

Erforderliche Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen sollten als PDF-Dokument eingereicht werden und folgenden Inhalt haben:

  1. Kurzes Anschreiben mit Beschreibung des wissenschaftlichen Interesses und Angaben der gastgebenden Einrichtungen einschließlich der Ansprechpartner
  2. Lebenslauf des Gastes mit den fünf wichtigsten Publikationen
  3. Geplante Themen / Aktivitäten während des Aufenthaltes in Aachen
  4. Kostenplan – bitte beachten Sie dabei, dass für Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Drittländern Mehrwertsteuer anfällt
 

Theodore-von-Kármán-Fellowship – Outgoing Scientists

Förderung eines Gastaufenthaltes für RWTH-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler

Um die Internationalisierung der Hochschule weiter zu stärken, ermöglicht ERS-International seit 2013 Forschenden der RWTH (PostDoc oder höher) Gastaufenthalte an ausländischen Universitäten. In den bisherigen vier Ausschreibungen wurden 43 Anträge mit einem Gesamtvolumen von circa 156.000 Euro gefördert.

Die Aufenthaltsdauer sollte einen Monat oder länger betragen und darf nicht in Verbindung mit Konferenzen stattfinden.

Die definierte Zielländer der RWTH – Japan, China, Russland, USA, Kanada, Korea, Brasilien und Indien – werden im Rahmen des Auswahlprozesses besonders berücksichtigt, wobei grundsätzlich auch andere Zielländer möglich sind.

Anträge können nur direkt nach Aufforderung fristgerecht eingereicht werden. Förderrunden werden durch eine hochschulweite Ausschreibung bekanntgegeben. Der nächste Aufruf ist für Herbst 2018 geplant.

Erforderliche Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen sollten als PDF-Dokument eingereicht werden und folgenden Inhalt haben:

  1. Kurzes Anschreiben mit Beschreibung des wissenschaftlichen Interesses und Angaben der gastgebenden Einrichtungen einschließlich der Ansprechpartner
  2. Bestätigungsschreiben des zuständigen Professors
  3. Lebenslauf des Gastes mit den wichtigsten Publikationen
  4. Geplante Themen / Aktivitäten während des Aufenthaltes an Gastuniversität
  5. Kostenplan