Erfolgreicher Tag: Aachner Ruderer holen Bronze bei EUG in Coimbra

26.07.2018
Ruderer posieren mit Medaillen Urheberrecht: AdH

Am 5. Wettkampftag auf der Regattenstrecke von Montemor-o-Velho in Coimbra (Portugal) gelang es dem Team der RWTH Aachen im Männer-Achter bei den European Universities Games im Bereich Rudern Bronze zu holen. Insgesamt gewann das deutsche Team 13 Medaillen und steht somit auf Platz zwei im Medaillenspiegel.

 

Vom 15. bis 28 Juli finden im portugisischen Coimbra die European Universities Games statt. Dabei treten 400 Teilnehmende deutscher Hochschulen in verschieden Disziplien gegen internationale Gegner anderer Hoschschulen an.

Im Rudern gewann der Männer-Achter vom Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen mit Petar Cetkovic, Michel Overlack, Lukas Klapheck, Sebastian Wellie, Tim Bauerle, Jonas Kell, Vincent Schmitz, Lovis Heinrich und Steuerfrau Gina Völsgen, nach einem starken Rennen Bronze. „Es war ein super Rennen und wir haben das Maximum aus uns rausgeholt, was möglich war“, so Michael Overlack. „Wir sind befreit an die Sache rangegangen und haben uns sehr über den Finaleinzug und den späteren Rennverlauf gefreut.“

Doch nicht nur Aachen war in der Medaillenjagd erfolgreich. Ruderinnen wie Leonie Neuhaus und Mareike Adams von der Universität Duisburg-Essen, die schon bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 erfolgreich sahnten Gold ab. Den Ruderern Moritz Korthals und Simon Kramm von der Uni Stuttgart gelang es, eingerahmt von international erfahrenen Ruderern, Silber zu erkämpfen. Somit erhöhte sich die Anzahl der Medaillen zum Ende hin auf die stolze Zahl von 13. Nicht nur auf die gewonnenen Medaillen können die Ruderinnen und Ruderer mit Stolz zurückblicken. Mit ihrer Leistung haben sie es alle in die A- Finals des Wettbewerbes geschafft.