Spannende Matches in eisiger Umgebung: Der 31. EUC steht bevor

27.11.2018
Torwart vor dem Tor auf dem Eis Urheberrecht: Andreas Schmitter

Beim traditionellen Eishockey Uni-Cup (EUC) treten jedes Jahr die Fachschaften Elektrotechnik, Maschinenbau und Medizin auf dem Eis gegeneinander an und liefern sich vor rund 3.000 Zuschauern einen eiskalten Wettkampf in der 100,5 Arena. Das Event mit Kultcharakter ist jedes Jahr sehr beliebt, denn die Karten waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

 

Am 6. Dezember bebt die Eissporthalle Tivoli wieder, wenn die Aachen Steelers der Fachschaft Maschinenbau, die ET-Lions der Fachschaft Elektrotechnik und die Medical Strikers der Fachschaft Medizin in spannenden Duellen auf dem Eis aufeinandertreffen werden. Im Kampf um die Titelverteidigung müssen sich die Medical Strikers gegen die ET-Lions und die Aachen Steelers durchsetzen, um die „thyssenkrupp“-Trophy weiterhin ihr Eigen nennen zu dürfen. Das wird nicht leicht, denn die Trophäe ist bei allen Fachschaften heiß begehrt.

Schon Ende Oktober nahmen die Mannschaften das Training auf. Dabei liegt der Fokus allerdings nicht nur auf besonderen Eislaufskills, sondern auch auf Fähigkeiten am Stock. Der EUC steht für Einzigartigkeit und unvergleichliche Stimmung und keiner möchte dieses Kultevent verpassen. Das Event startet mit der traditionellen Eröffnung der Eishockeymannschaft der RWTH Aachen Ice-Emperors RWTH/FH Aachen, die in diesem Jahr auf den Akademischen Eishockey-Club Zürich, AEC Zürich, der ETH Zürich treffen.