Verlängerung vorübergehende Einstellung des Sportbetriebs

  Luftaufnahme vom Sportkomplex Urheberrecht: M2Brothers  

Verlängerung vorübergehende Einstellung des Sportbetriebs des HSZ der RWTH Aachen ab 03.04.2020 bis voraussichtlich 10.05.2020

Die RWTH Aachen ist leider aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Verbreitung des Coronavirus sowie der Empfehlungen der zuständigen Behörden gezwungen, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus und zur Entlastung des Gesundheitssystems umzusetzen. Unser Ziel dabei ist es, die weitere Ausbreitung möglichst zu stoppen und die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu verlangsamen.

Als Konsequenz hieraus muss der Sportbetrieb, der Abo-Betrieb, die Sportstättenvermietung und -überlassung seit Samstag, 13.03.2020 bis voraussichtlich 10.05.2020 eingestellt werden. Hiervon sind ausnahmslos alle Angebote des Hochschulsportzentrums betroffen, egal ob diese in hochschuleigenen, städtischen oder Anlagen externer Partner stattfinden.

Dies beinhaltet auch die Schließung aller Sporthallen, der Tennisplätze, der Beachsport- und Cagesoccer-Anlage, des Allwetterplatzes, des Naturrasenplatzes, der Outdoor Fitnessanlagen, der Wassersportstätte Wildenhof, des RWTH Gym, der Sauna, unabhängig von der sportlichen Nutzung inklusive der Umkleiden und Sanitäranlagen.

Der Zeitpunkt zur Wiederaufnahme des Betriebs und der Anmeldestart für das SoSe 2020 wird von den zukünftigen Entwicklungen abhängen und kurzfristig auf der HSZ Website kommuniziert. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass bis zu diesem Zeitpunkt der Servicepoint nur telefonisch, per E-Mail oder nach Absprache zu erreichen ist. Vom 06.04.-17.04 ist der Servicepoint nicht erreichbar.

Zusätzlich wurde bereits jetzt entschieden den RWTH Campuslauf am 24.04.2020 nicht stattfinden zulassen.


Die Maßnahmen orientieren sich an den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und des Robert Koch-Instituts, den Maßgaben des Landes Nordrhein-Westfalen sowie des Krisenstabs der Städteregion Aachen.

Das Rektorat ist sich bewusst, dass die Maßnahmen zu Einschränkungen im Hochschulleben führen werden. Es hält diese Schritte aber für geboten und bittet um Verständnis und Unterstützung.

Nähere aktuelle Informationen zum Vorgehen der Hochschulleitung sind auf der
Website der Hochschule zu finden.