RWTH aktiv - Moving University

 

„Moving University“ ist ein Projekt des Hochschulsportzentrums zur Gesundheitsförderung an der RWTH und wird durch die Techniker Krankenkasse gefördert. Neben dem Hauptthemenbereich der Bewegung umfasst das Projekt perspektivisch ebenso die Schwerpunkte Entspannung, Stressbewältigung und Ernährung.

Ziele des Projekts sind eine Sensibilisierung für die Wichtigkeit von Bewegung und Gesundheit im individuellen (Berufs- bzw. Lern-) Alltag sowie eine Schaffung von Anreizen zur Verhaltensänderung bei Mitarbeitenden und Studierenden der RWTH.

Hierbei rücken als nächste Zielgruppe hauptsächlich die Studierende der RWTH Aachen in den Fokus der Projektmaßnahmen. Dank des Subprojektes „BottumsUp“ wurden in der Vergangenheit bereits zahlreiche Aktionen gegen den sitzenden Lebensstil erfolgreich durchgeführt. Das Hochschulsportzentrum möchte als nächstes in das (alltägliche) Leben unserer Studentinnen und Studenten mehr Bewegung bringen. Hierfür sorgt unter anderem der Studierenden-Pausenexpress, aber auch das neueste Angebot, das „Vitality Bike“ soll die RWTH Aachen zu einer „bewegten Universität“ transformieren.

Theoretische Basis

Auf Basis des von der WHO entwickelten „Setting-Ansatzes“ geht es um eine Fokussierung auf das gesamte Setting Hochschule, welches mit seinen spezifischen Gegebenheiten einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit der in diesem Setting tätigen Personengruppen ausübt.

Im Rahmen des Setting-Ansatzes werden nicht nur auf das Individuum bezogene Maßnahmen durchgeführt (Verhaltensprävention), sondern es wird eine Veränderung der Rahmenbedingungen und Strukturen des gesamten Settings „Hochschule“ angestrebt (Verhältnisprävention).