Aachener Sportlerin holt Bronze bei den European Universities Combat Sports Championship

03.08.2023
Syifa Nurzaman Ehrung © Emanuel Pastuovic

Sports Championship (EUSA Combat) 2023 in Zagreb, Kroatien, statt. Mit dabei war auch eine Athletin aus Aachen, Syifa Nurzaman. Sie erreichte Bronze in der Disziplin Poomsae Freestyle. Organisiert wurde die EUSA Combat vom UniSport Zagreb, der European Universities Sports Association (EUSA) sowie der Universität Zagreb.

  Syifa Nurzaman und andere Siegerinnen mit Medaillen © Siswandi Nurzaman

Bei der EUSA Combat traten im Juli Sportlerinnen und Sportler aus mehr als 30 europäischen Ländern gegeneinander an. Die vier Sportkategories waren dabei Judo, Taekwondo, Kickboxen und Karate. Mit über 1.320 Teilnehmenden begann am 20. Juli die Veranstaltung mit einer Eröffnungsfeier. Vom 21. zum 23. Juli fanden die Wettkämpfen in den verschiedenen Kategorien statt. Mit dabei war auch Syifa Nurzaman der FH Aachen. An zwei Wettkämpfen ist sie angetreten. Zunächst zeigte sie ihr Können in der Disziplin Poomsae Traditionell. Bei Poomsae handelt es sich um einen Formenlauf, der besonders wichtig in der Sportart Taekwondo ist. Leider schied sie dabei nach der zweiten Runde aus. Umso freudiger war für sie die nächste Disziplin Poomsae Freestyle. Erfolgreich kämpfte sie sich durch und belegte am Ende gemeinsam mit einer Sportlerin aus Gazi den dritten Platz. Das bedeutet für Syifa Nurzaman Bronze! Auf diese Leistung kann Syifa Nurzaman stolz sein. Das Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen gratuliert zu diesem Erfolg!