Nachhaltigkeit auf dem Fußballfeld – innovatives Kunstrasensystem wird in der Soccerbox der Hochschulsportzentrums getestet

02.02.2024
BioTurf Probe Urheberrecht: © ITA

Auf den Fußballfeldern in der Soccerbox des Hochschulsportzentrums der RWTH (HSZ) liegt seit einigen Monaten ein innovatives neues Kunstrasensystem. BioTurf bietet eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Kunstrasen. In der Soccerbox läuft aktuell ein bespielbares Reallabor, in dem der nachhaltige Kunstrasen erstmals großflächig zum Einsatz kommt.

 

Auf Sportflächen wird immer häufiger Kunstrasen als Boden genutzt. Kunstrasen bietet gegenüber Naturrasen zahlreiche Vorteile: So ist diese Oberfläche wesentlich pflegeleichter und kann dadurch intensiver genutzt werden. Mit der Nutzung von herkömmlichen Kunstrasen gehen jedoch einige Probleme einher.

Herkömmlicher Kunstrasen wird aus erdölbasiertem Polyesterfasern hergestellt, die mit Sand und Kunststoffgranulat aufgefüllt werden. Dieser mehrschichtige Aufbau macht die Entsorgung und das Recycling sehr problematisch. Das innovative Kunstrasensystem BioTurf soll eine Lösung für diese Herausforderung bieten. BioTurf ist 100% recycelbar. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist das Ziel des Projekts aus recycelten BioTurf-Kunstrasenplätzen absolut gleichwertige neue Kunstrasenplätze zu fertigen. Entwickelt wurde BioTurf in dem Innovationsraum BIOTEXFUTURE des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dort wird an nachhaltigen biobasierten Alternativen zu erdölbasierten Textilien geforscht. BioTurf wurde dabei von dem Institut für Bodensysteme (TFI) und dem Institut für Textiltechnik und Lehrstuhl Textilmaschinenbau (ITA) der RWTH entwickelt.

In der Soccerbox des Hochschulsportzentrums läuft aktuell eines der ersten Reallabore in denen BioTurf getestet wird. Auf den Kleinfeldfußballfeldern wurde bereits Ende 2023 BioTurf als Bodensystem verlegt und kann dort jetzt bespielt werden. Nach Abschluss dieser Testphase wird das Bodensystem aus der Soccerbox recycelt, um die Prozesskette im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu durchlaufen. Aus diesem Reallabor werden wertvolle Erkenntnisse gewonnen, die dann zu einer Weiterentwicklung von BioTurf genutzt werden.

Die beteiligten Institute TFI und ITA freuen sich über Feedback zur Bespielbarkeit von BioTurf in der Soccerbox!