FuFAH-Pokal für Cheerleader-Teams beim Eishockey Unicup im neuen Design

23.01.2024
Pokal auf dem Eis Urheberrecht: © Sarah Rauch

Beim Eishockey Unicup 2023 wurde zum ersten Mal ein neu gestalteter Pokal für den FuFAH-Preis verliehen. In Zusammenarbeit mit den Fachschaften und den Lehrstuhl Digital Additive Production (DAP) der RWTH Aachen wurde der Pokal neu designt und anschließend produziert.

 

Der Eishockey Unicup ist eines der beliebtesten Events des Hochschulsportzentrums der RWTH (HSZ). Bei diesem Eishockeyturnier treten die Fachschaften Maschinenbau, Medizin und Elektrotechnik auf dem Eis in spannenden Matches gegeneinander an. Angefeuert werden sie dabei von den Cheerleadern der Fachschaften, die jedes Jahr wieder mit mitreißenden Choreografien das Publikum begeistern. Das beste Team wird mit dem FuFAH Preis ausgezeichnet. Neben dem Auftritt und der Choreografie fließen auch die beeindruckenden Kostüme und Kulissen, die von den Cheerleader-Teams selbst gebastelt und genäht werden, in die Bewertung der Jury ein.

  Jan-Simeon Bernsmann präsentierte den Pokal in Schutzkleidung. Urheberrecht: © Sarah Rauch Jan-Simeon Bernsmann präsentierte den Pokal in Schutzkleidung.

Beim vergangenen Eishockey Unicup im Dezember wurde erstmals der FuFAH-Pokal im neuen Design verliehen. Entworfen hat den Pokal Tim Frankenstein. Der Elektrotechnik-Student wollte in dem Pokal alle drei teilnehmenden Fachschaften symbolisch darstellen: Das Zahnrad und der Blitz sind an das Logo der Fachschaft Maschinenbau angelehnt. Der Blitz soll außerdem Strom und damit die Fachschaft Elektrotechnik symbolisieren. Die Schlange des Äskulapstabs, dem universellen Symbol für medizinische Berufe, repräsentiert die Fachschaft Medizin. Sein Design konnte sich in einer öffentlichen Ausschreibung der Fachschaften durchsetzen.

Die Anfertigung des Pokals übernahm der Lehrstuhl DAP. Normalerweise befasst sich dieser Lehrstuhl mit den Themenfeldern nachhaltiger Additiver Fertigung und Digitalisierung in der Entwicklungs- und Produktionsindustrie. Der FuFAH-Pokal wurde aus nichtrostendem Edelstahl in einem Laser-Strahschmelzverfahren gedruckt.

Am Eventtag präsentierte Jan-Simeon Bernsmann vom DAP den Pokal auf der Eisfläche. Er trug dabei symbolisch die Schutzkleidung, die während der Pokalproduktion zum Einsatz kam. 2023 waren die Cheerleader der Medical Strikers von der Fachschaft Medizin das erste Team, dass sich den neuen Pokal sichern konnte.