Der RWTH Campuslauf 2021 geht digital an den Start

29.04.2021

Die Rektorate der Aachener Hochschulen freuen sich auf den diesjährigen digitalen Campuslauf und sehen große Chancen für gemeinsame coronakonforme Aktivitäten in der aktuellen Lage. Beim digitalen Pressegespräch am 28. April waren sich alle Beteiligten einig: Der Campuslauf digital ist eine großartige Alternative!

 

Laufen, tracken und in Bewegung bleiben: so lautet das Motto des diesjährigen digitalen Campuslaufs. Vom 30. April bis zum 9. Mai 2021 animiert das digitale Event des Hochschulsportzentrums (HSZ) Studierende und Beschäftigte der Aachener Hochschulen zum Laufen.

Gesundheit ist aktuell ein allgegenwärtiges Thema und wichtiger denn je. Ideal zu Beginn des Sommersemesters findet der digitale RWTH Campuslauf statt. Die Teilnehmenden können sich wie gewohnt für den FunRun (4,6km), FitnessRun (9 km) und Staffellauf (4 x 2,3 km) anmelden. Der Lauf soll alleine gelaufen werden, dabei tracken die Läuferinnen und Läufer ihre Ergebnisse selbst mit einer Lauf-App ihrer Wahl. Anschließend können die Ergebnisse online an das HSZ übermittelt werden.

Sport verbindet - auch beim digitalen Campuslauf. Vielen Menschen fehlen aktuell die sozialen Kontakte. Peter Lynen, Leiter des HSZ möchte mit dem digitalen Campuslauf besonders diesen Menschen ansprechen: „Der digitale Campuslauf ist ein Signal, dass es auch in der aktuellen Situation möglich ist an sportlichen Veranstaltungen gemeinsam teilzunehmen und etwas gemeinsam zu erleben.“

Eine neue Sonderwertung beim diesjährigen Campuslauf stellt den Teamgeist in den Vordergrund. Das größte Team, das in allen Läufen zusammengenommen die meisten Finisher stellt, wird in dieser Sonderwertung vom Förderverein des Aachener Hochschulsports (FuFAH e.V.) mit dem FuFAH-Ehrenpreis – dem Klenkes Pokal –ausgezeichnet.

Der Campuslauf ist Teil der diesjährigen digitalen Gesundheitswoche der RWTH. „Es ist wichtig die Leute zu mobilisieren und zu zeigen wie gut es tut, sich in der aktuellen Lage sportlich zu bewegen“, sagt Professor Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie der RWTH.

Der Campuslauf ist auch an der Fachhochschule Aachen sehr beliebt. Die Kooperationen der Aachener Hochschulen im Bereich Sport bestehen schon sehr lange und werden von beiden Seiten als Bereicherung wahrgenommen. Professor Michael Wulf, Prorektor für Hochschulentwicklung der FH Aachen, merkt an, dass eine Zusammenarbeit der Hochschulen von großer Bedeutung sei. „Die Menschen bewegt das Gleiche. Warum also nicht gemeinsam Sport machen?“

Seit dem ersten Campuslauf 2017 unterstützt die Techniker Krankenkasse das Event als Haupt- und Gesundheitspartner. So auch in diesem Jahr. Obwohl die Veranstaltung nicht in Präsenz stattfindet, wird sie von der Techniker Krankenkasse gefördert. Masoud Mirzai, Leiter des Kundenservice der Techniker Krankenkasse am Campus Aachen, freut sich über die digitale Variante des Campuslaufs: „Jede Veranstaltung, die Menschen dazu animiert sich zu bewegen, verdient es unterstützt zu werden.“

Dem Hochschulsportzentrum ist es gelungen den Ausfall des regulären Sportbetriebs mit vielfältigen digitalen Sport- und Bewegungsangeboten auszugleichen. Auf der Website werden On-Demand-Videos angeboten und für diejenigen die Sportkurse in Echtzeit verfolgen wollen, bietet das HSZ die Digital Workouts an, die große Auswahl von verschiedenen Sportarten umfassen. „Viele Studierende sind zwischen Klausuren, Vorlesungen und ihren Nebenjobs einer Dreifachbelastung ausgesetzt. Die digitalen Sportangebote des HSZ ermöglichen einen tollen und entspannten Ausgleich zum stressigen Alltag“, berichtet Juliana Kirchhoff, Sportreferentin der Studierendenschaften.

„Der Standort Campus Melaten ist einer der wichtigsten Erweiterungsflächen der RWTH und soll auch über den Hochschulsport belebt werden“, so Professor Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie der RWTH. Als jüngster und innovativster Campus, hält der Campus Melaten viel Potential.