RWTH Aachen erhält Zuschlag für "Active Campus Europe"

10.11.2016

16 Universitäten aus 7 Ländern werden von Anfang 2017 bis Ende 2018 gemeinsam an ihren Hochschulen ein Pilotprojekt für sportferne Menschen unter dem Namen „Active Campus Europe“ entwickeln und erhalten hierfür Projektmittel aus dem Erasmus + - Programm.

  Teilnehmer des Treffens zum ACE-Projekt Urheberrecht: HSZ

Von 2009 bis 2011 organisierte das Hochschulsportzentrums der RWTH Aachen federführend ein Projekt zur Gesundheitsförderung mit 3 weiteren deutschen Hochschulen. Gemeinsam wurde unter anderem ein Konzept für das Bewegungsangebot am Arbeitsplatz, „Pausenexpress“, das weit über die Hochschulgrenzen hinaus Anerkennung gefunden hat, entwickelt. Das 2-jährige Projekt wurde im Rahmen des „Inform“-Programms des Bundesministeriums für Gesundheit und des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.

Auf Grundlagen dieser Programmerkenntnisse sollen nun auf europäischer Ebene weitere innovative Angebote der Gesundheitsförderung entwickelt, getestet und verbreitet werden. Die Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulsportzentren der University of Applied Science Turku und Tampere (Finnland), Middlesex University und Imperial College London (United Kingdom), Technische Universität Eindhoven und Universität Maastricht (Niederlande), University College Dublin und Trinity College Dublin (Irland), Universität Vigo und Barcelona (Spanien), Minho Universität (Portugal und der nordrhein-westphälischen Hochschulen RWTH Aachen, Universität Bochum, Bonn, Münster und Wuppertal trafen sich informell vor der ENAS-Konferenz in Malta. ENAS (European Network of Academic Sports Services) ist bei der Verbreitung der Projektergebnisse als Partner eingebunden. Bei dem Treffen wurde der 2-jährige Projektplan abgestimmt und festgelegt. In den nächsten 2 Jahren werden „Best practice Modelle“ gesammelt und auf die nationale Verwendung analysiert, Interventionsprogramme im Hochschulsport getestet und in verschiedenen Stufen evaluiert.

Im Januar 2017 findet das nächste Projekttreffen in Maastricht statt. „ Alle Projektmitglieder sind hoch motiviert die Projektinhalte zu entwickeln und einen Beitrag zur Gesundheitsförderung von sportfernen Menschen zu leisten,“, so Peter Lynen, Leiter des Hochschulsportzentrums der RWTH Aachen und Projektleiter von „Active Campus Europe“.