Studi-Pausenexpress: Hörsaalaction im C.A.R.L.

02.02.2017
Der Pausenexpress in vollem Gange Urheberrecht: HSZ

Stift beiseitegelegt und los: Im C.A.R.L. ging es am Mittwoch für fünf Minuten heiß her, denn der Studierenden-Pausenexpress legte für die Studierenden der Fachrichtung Maschinenbau einen kurzen Zwischenstopp in einem der großen Hörsäle ein.

 

Bei einer dreistündigen Veranstaltung kam der Pausenexpress gerade rechtzeitig. Auch wenn manche Gesichter anfangs noch etwas skeptisch drein blickten, was denn in den nächsten fünf Minuten passieren und ob die Bewegungspause schweißtreibend sein würde, hellten sich die Mienen schnell auf. Der Pausenexpress nahm zügig Fahrt auf, denn beim Strecken, Dehnen und Hüpfen kommt der Kreislauf bekanntlich in Schwung. Hunderte von Studierenden waren mit großer Begeisterung dabei und versuchten größtenteils synchron die sanften Bewegungen im Takt nachzuahmen. Dadurch vergingen die paar Minuten wie im Flug, ohne groß ins Schwitzen gekommen zu sein, sodass sich die Anwesenden im Anschluss an die Bewegungspause mit frischem Elan und einer besseren Konzentration den nächsten Übungsaufgaben in der Lehrveranstaltung widmen konnten.

Wie kommt der Studi-Pausenexpress jetzt in die Vorlesung? Einfach an den jeweiligen Dozierenden wenden, der dann den Kontakt zum Hochschulsportzentrum herstellt. Dann dauert es nicht mehr lang und die kurze Lernpause zum Kopf frei bekommen gehört fest zum Uni-Alltag!