Mit dem Rhönrad auf Abenteuerreise: Eröffnungsshow der Hochschulsportshow

06.02.2023
Shahin Sadatolhosseini auf dem Rhönrad © Harald Kromer

Auch wenn es zunächst unmöglich scheint, beweist Shahin Sadatolhosseini das Gegenteil: Mehrmals schon bereiste er zu Fuß mit seinem Rhönrad verschiedene Länder, sogar Kontinente. Die Eindrücke seiner Iran-Reise verarbeitet er in der Eröffnungsshow der diesjährigen Hochschulsportshow des Hochschulsportzentrums der RWTH Aachen (HSZ).

 

Der gebürtige Iraner ist in jungen Jahren nach Deutschland gekommen und hat in Aachen das Rhönradturnen für sich entdeckt. Innerhalb kürzester Zeit war er sehr erfolgreich und trat sogar für den Iran bei Weltmeisterschaften an. In den letzten Jahren reiste er mit seinem Rhönrad viel umher: Zunächst ging es in den Iran; später dann auch in die USA. Die Reise mit dem Sportgerät dauerte länger als ursprünglich geplant. Jeder Schritt muss überlegt sein, denn Treppen steigen ist mit dem großen Rad und 150 kg Gepäck nicht machbar. Für einen großen Teil befuhr er EuroVelo-Fahrradwege oder benutzte für seine letzte Reise sogar eine Drohne, um den geplanten Weg zu überprüfen. Unterwegs traf er viele interessierte Menschen, die zum Teil auch nicht davor zurückschreckten sich selbst im Rhönrad auszuprobieren.

2017 reiste er zu Fuß mit dem Rhönrad von Aachen in den Iran. Auch 2022 war er vor Ort, als dort die Proteste gegen das Regime begannen. Basierend auf diesen Eindrücken choreographierte Shahin Sadatolhosseini die Eröffnungsshow der diesjährigen Hochschulsportshow am 7. Februar. Sadatolhosseini war es besonders wichtig, war, dass eine Frau die Show musikalisch begleiten sollte, da es Frauen im Iran verboten ist alleine vor Publikum zu singen. Die iranischen Sängerin Sanaz Zaresani wird das Protestlied Baraye singen. Sadatolhosseini möchte nicht nur auf die aktuelle Situation im Iran, sondern auf der ganzen Welt aufmerksam zu machen: „Es ist wichtig, dass wir über die verschiedenen Situationen reden und uns damit beschäftigen. Demokratie ist ein Dauerauftrag.“